Hast du schon mal was von funktionellem Training gehört?

Functional_2_100816Beim funktionellen Training sollen alltagsrelevante Tätigkeiten verbessert und unterstützt werden, bspw. die Körperhaltung beim Sitzen oder Gehen, das Heben der Einkäufe oder andere alltägliche gemeinsame Aktivitäten, z.B. „im Garten arbeiten“ . Mit funktionellem Training werden einerseits Verletzungen vorgebeugt, andererseits sind die sog. Alltagstätigkeiten leichter durchführbar. Darüber hinaus kann es als Basistraining für jede Sportart gesehen werden!

Im Gegensatz zum klassischen Training im Fitnessstudio, wo man sich an eine Maschine setzt, an der ein Muskel isoliert trainiert wird, werden im funktionellen Training mehrere Muskelketten und Gelenke gleichzeitig beansprucht. In unserem alltäglichen Leben brauchen wir eben die Kraft mehrerer Muskeln gleichzeitig. Denken wir nur mal ans Schleppen des Wochenendeinkaufes. Beine, Arme, Rumpf müssen zusammen arbeiten.

Es gibt unendlich viele Übungen mit dem eigenem Körpergewicht. Um neue Trainingsreize zu setzten, sprich das Training komplexer und schwieriger zu machen, wird die Übung instabil gemacht. zB mit einem Schlingentrainer (TRX-Suspension Trainer). Durch die Instabilität müssen viele Muskeln zusammenarbeiten und es werden auch die Tiefliegenden angesprochen, die wiederrum für einen knackigen, definierten Körper sorgen.

Ich bin ein riesen Fan vom funktionellem Training. Es wird nicht viel Platz und Equipment benötigt, um ein effektives Training absolvieren zu können. Auch du kannst mitmachen, zB im

„Functional Outdoor-training“:

Trainiert wird hauptsächlich mit TRX-Suspension Trainer und dem eigenem Körpergewicht. Wir trainieren ausschließlich in Kleingruppen, dadurch ist es leichter auf saubere und korrekte Durchführung der Übungen zu achten. Und das auch noch in der frischen Luft. Hier gibt’s die Infos!

Eure Tamara

CategoryFunctional